Baumallee

Bei der Neuanlage der Koppel Pilzhagen 3 standen verschiedene Varianten zur Aufteilung des Grundstücks zur Wahl.
Neben dem klassischen Schachbrettmuster mit rechtwinkligen Wegen und Verbrauch de sgesamten Platzes für Parzellen, ähnlich wie auf der Koppel Dreibekenweg, standen auch modernere Grundrisse mit breiten Wegen und Gemeinschaftsflächen, wie auf der Koppel Pilzhagen 1, zur Diskussion.

Letztlich entschied man sich für eine parkartige Anlage mit breiten, geschwungenen Wegen und Garteninseln dazwischen.
Dies bot nicht nur ganz neue Gestltungsmöglichkeiten für die einzenen Parzellen, sondern bot mit seinen grossen Gemeinschaftsflächen ausreichend Platz für eine Vielzahl von Obstbäumen, die entlang des Weges im Frühjahr nicht nur für herrliche Blütenpracht und im Sommer für Schatten, sondern im Herst auch für üppige Ernte sorgen sollten.
Bewusst wurden heimische, teilweise uralte Sorten gepflanzt, die mit dem sandigen, schnell austrocknenden Boden in Friedrichsgabe gut zurechtkommen.

Sieben Jahre nach Neuanlage der Koppel sind diese Bäume nun zu stattlichen Exemplaren Ihrer Art heran gewachsen.
Gartenfreunde haben in einem Projekt jeden Obstbaum mit einer Schautafel versehen, auf dem der Sortenname sowie weitere Informationen zu den Bäumen zu lesen sind.

Das Ergebnis ist nun die Baumallee, entlang derer sich der Gartenlehrpfad zieht.

 
Baumallee_02
 
Baumallee_01
 
baumallee_03
 Schautafeln informieren über die einzelnen Baumarten.
Die Baumallee zieht sich entlang des Hauptweges über die Koppel.
Die Obstbäume tragen reichlich Früchte.