Der Kleingärtnerverein Friedrichsgabe e.V. wurde im Jahre 1947 gegründet.

Die erste Gartenanlage entstand aus dem Wunsch, sich nach dem Krieg möglichst weitgehend selbst versorgen zu können.
Platz war in Friedrichsgabe, damals noch ein Dorf vor den Toren Hamburgs, genug vorhanden. 

Gründung_03
Gründung_01
 Gründung_02  
Über die Jahre wandelte sich der Zweck des Kleingartens von der reinen Selbstversorgung zur Freizeitgestaltung.
So wuchs der Verein beständig und erweiterte sich.
Zu der Anlage in der Lawaetzstraße, in der sich viele Jahre auch das große Vereinshaus befand, kamen noch die Anlagen 
Pilzhagen 1 und Dreibekenweg.
 
Dreibekenweg_06
 
Dreibekenweg_20 
 
Pilzhagen_1_11
 
Pilzhagen_1_14

Das der Verein jedoch nicht nur sonnige Zeiten erlebte zeigte sich ab dem Jahre 2008.
Aufgrund des geplanten Neubaus der Lawaetzstraße musste der Verein die Anlage dort aufgeben.
Nach dem ersten Schock begannen die Kleingärtner, zusammen mit der Stadt Norderstedt, die Planung einer Ausweichanlage.
In einem langen, konstruktiven Prozess gelang es, eine neue Anlage inklusive Vereinshaus im Pilzhagen 3 zu errichten.
Sowohl Stadt als auch Kleingärtner waren nicht immer einer Meinung, aber Kompromissbereitschaft und der Wille zum Erfolg brachte für beide Seiten Erfolg. Ein besonderer Dank geht an die Objektplanung vom Fachbereich Natur und Landschaft, an die Landschaftsarchitektin, an das Amt für Liegenschaften und an den Hochbauarchitekten. Es war eine schöne, konstruktive Zusammenarbeit.

Entstehung_2014_10_10 17_33_18
Entstehung_2014_10_19 13_52_17
Entstehung_2015_03_12 11_35_02
Entstehung_2014_12_04 10_45_10

Leider verließen viele der älteren Kleingärtner aus der Lawaetzstraße den Verein.
An ihre Stelle trat eine neue Generation Kleingärtner, die mit viel Optimismus und Pioniergeist wie schon 1947 und in den Jahren danach aus einem Acker ein blühendes Paradies erschufen. 

Pilzhagen_3_21
Pilzhagen_3_05
Pilzhagen_3_04
Pilzhagen_3_13